Tag - dpa

Süddeutsche und dpa vermarkten journalistische Inhalte über MediaHub-Bewohner Contiago

Mit dem Süddeutschen Verlag und der dpa setzen zwei renommierte Medienhäuser auf B2B-Content-Licensing als Geschäftsmodell. Über die Contiago-Plattform lizensieren sie Inhalte aus ihren Redaktionen an Unternehmen. So erreichen die Verlage neue Lesergruppen und können vorhandene Inhalte mehrfach verwerten. Hella Schmitt, Geschäftsführerin der DIZ München GmbH, dem Contentvermarkter des Süddeutschen Verlags, schätzt das einfache Handling und Erkenntnisse über die Leserbedürfnisse: „Content-Licensing mit Contiago bringt uns eine weitere Einnahmequelle, ohne dass wir selbst dafür eine technische Infrastruktur aufbauen müssen. Zudem erhalten wir wertvolle Informationen darüber, wie die Kunden den Content nutzen und welche Themen gefragt sind.“

Die Kooperation zwischen dem Süddeutschen Verlag und Contiago startete im Dezember 2018 und umfasst mit der Süddeutschen Zeitung zunächst das Flaggschiff des Verlags. Die dpa stieg bereits im August 2018 mit einem Seed-Investment bei Contiago ein. Die Nachrichtenagentur vermarktet News und Hintergründe aus einzelnen Themendossiers über die Plattform. Dabei stehen Artikel aus den Bereichen Gesundheit, Lifestyle, Garten, Recht, Reisen etc. zum Abonnement zur Verfügung. Zu den Beweggründen erklärt Andreas Schmidt, Finanzgeschäftsführer der dpa: „Die Medienbranche befindet sich im Umbruch. Plattformen wie Contiago gewinnen an Bedeutung. Denn mit ihrer Hilfe können Contentanbieter passgenaue Inhalte liefern.“

„Wir freuen uns, mit dem Süddeutschen Verlag und dpa zwei renommierte Medienhäuser im Kreis unserer Partner zu begrüßen“, so Daniel Hutwagner, Gründer und Geschäftsführer von Contiago. „Das zeigt, dass unser Angebot einen Nerv in der Branche trifft. Es bietet Verlagen die Möglichkeit, neue Lesergruppen zu erreichen, die eigene Marke zu stärken und am wichtigsten: zusätzliche Einnahmen zu generieren.“

Der Content-Bedarf wächst
Unternehmen sind für Verlage eine lukrative Zielgruppe. Das erkannte Daniel Hutwagner früh und entwickelte eine Plattform, die Anbieter und Abnehmer von redaktionellen Inhalten zusammenbringt. Vor allem kleinere Firmen können darüber einfach und kostengünstig Inhalte beziehen und für die eigene Kommunikation nutzen. „Viele Unternehmen haben nicht die Kapazitäten, regelmäßig hochwertige Inhalte zu erstellen und müssen auf externe Content-Quellen zurückgreifen“, erklärt Hutwagner. Hier liegt die Chance für Verlage: Denn diese suchen nach Erlösquellen, um die Verluste aus dem Printgeschäft auszugleichen. „Viele Medienhäuser setzen auf Paid Content, denken aber nur an Endkunden. Dabei könnten sie dieselben Inhalte auch an Unternehmenskunden lizensieren.“ Auch kleine Special-Interest-Verlage können profitieren, da nicht die Auflagenhöhe, sondern die Qualität des Contents entscheidet.

Media Hub – Coworking und Netzwerk für Medienschaffende in und um Ladenburg

Bürgermeister Stefan Schmutz und Daniel Hutwagner bei der Eröffnung des Media Hubs in Ladenburg

Ladenburg, 03. Dezember 2018: Es muss nicht immer Hamburg, Berlin oder München sein: Im historischen Ladenburg sind mit dem Media Hub in den letzten Wochen neu gestaltete Büroflächen für Selbstständige und Start-Ups aus dem Medienumfeld entstanden. 

Die Eröffnung des Media Hubs war ein voller Erfolg. Auf Einladung der ersten Mieter des Media Hub kamen Bürgermeister Stefan Schmutz, einige Ladenburger Stadträte aller Parteien sowie viele Interessierte, um sich die Räumlichkeiten des Media Hub anzusehen. „Es ist unglaublich schön und gemütlich geworden!“, „Ich bin froh, dass ich mir persönlich ein Bild machen kann, wer hier bereits arbeitet und wie die Büros beschaffen sind.“ so einige der Gäste. Der Tenor war immer gleich: Diese zukunftsweisende Art des Coworking gibt es in Ladenburg bisher so noch nicht. „Und wer weiß“, so Schmutz, „auch Microsoft hat einmal in einer Garage begonnen.“

 
Nach der Ansprache durch Bürgermeister Schmutz erläuterten Daniel Hutwagner, Ingo Limbach, Bianca Tahriri sowie Dr. Oliver Schröder die Arbeit der bereits ansässigen Firmen und deren Konzepte. Daniel Hutwagner sprach von der großen Chance, die sich für alle Beteiligten bietet.

„Wir habe viele konkrete Projekte, aber auch neue Ideen, die wir gerne in einer kreativen Community verwirklichen möchten. Wir wollen keine x-beliebige, weitere Coworking-Location sein, sondern eine Gemeinschaft von kreativen Köpfen, die in der Lage ist, schnell und flexibel zu agieren, um international erfolgreich zu sein. Die Basis hierfür ist gelegt, und nun freuen wir uns auf die Bewerbungen interessierter Mitstreiter.“, so Hutwagner.

Die Besucher der Eröffnung waren sichtlich beeindruckt und vorher nicht sicher, was sie erwartet. „Ehrlich gesagt konnte ich mir nicht so recht vorstellen, was ein Media Hub sein soll. Die Arbeitswelt wandelt sich. Und neue Themen wie die Digitalisierung oder Industrie 4.0. sind für viele Alteingesessene noch Neuland. Ich bin sehr froh darüber, dass wir mit Herrn Hutwagner einen Vordenker in diesem Bereich in Ladenburg haben und bin sicher, dass durch die heutige Veranstaltung weitere Gespräche geführt werden.“ so ein Besucher.

Der Media Hub Ladenburg bei Heidelberg bietet auf bis zu 1.100 qm Bürofläche genügend Freiraum für Austausch und Kooperation. Zusätzlich bieten die Contiago GmbH, OpenMinded Webkonzepte GmbH und Printabl Tickets & Event Solutions GmbH jetzt schon Zugang zu internationalen Kunden und einzigartigen Projekten. Große Partner wie die Deutsche Presse-Agentur GmbH (dpa), die Netfonds AG oder auch Eventbrite vertrauen bereits auf die Leistungsstärke der im Media Hub ansässigen Firmen. „Wir wollen nicht nur gemeinsam Ideen entwickeln, sondern diese auch erfolgreich im Markt etablieren und skalieren.“, so Daniel Hutwagner.

Die Räume des Media Hubs bieten neben Büros, Seminarräumen, Lounge und Showroom auch ein eigenes Video-/Fotostudio für digitale Medienproduktionen. Auf Flächen von 10 – ca. 150 qm könnten sich zukünftig sowohl kleinere Firmen als auch Projektteams oder Freelancer aus dem digitalen, kreativen Umfeld Räumlichkeiten mieten, Tür an Tür mit weiteren Kollegen aus der Branche.

Daniel Hutwagner: „Beim Austausch und Netzwerken mit anderen Medienschaffenden sehe ich großes Potenzial für Synergien. Für mich entsteht dann ein Mehrwert, wenn man nicht nur stur vor sich hinarbeitet, sondern auch gemeinsam Projekte stemmen kann und sich gegenseitig inspiriert.“

Die Abwanderung von Kreativen und Medienleuten in Großstädte und Ballungszentren ist auch wirtschaftlich ein Verlust für kleinere Städte und Gemeinden. Der Media Hub möchte diesem Trend entgegenwirken und in der Metropolregion eine weitere Anlaufstelle für Medienschaffende bieten. Die passenden Räumlichkeiten können für die tägliche Arbeit, aber auch für Workshops, Meetings und Seminare genutzt werden.
 
Die ehemalige Fabriketage in Ladenburg ist gut per Zug oder über die Autobahn zu erreichen und verfügt über ein Hotel in unmittelbarer Nähe sowie ausreichend Parkplätze. Im ersten Bauabschnitt sind nur noch wenige Büros verfügbar. Der weitere Ausbau ist für 2019 geplant. Mietflächen können unter info@media-hub.io angefragt und Besichtigungstermine vereinbart werden.

Kontakt:

Media Hub
Boveristraße 15
68526 Ladenburg
Telefon: 06203-679 228-0
E-Mail: info@media-hub.io

 

Hier geht’s zu unserem Eröffnungsclip.

https://www.youtube.com/watch?v=Ac6FzOFcTyk